Lifehack: Der Kirschkernentkerner

♪ ♫ Rote Kirschen ess‘ ich gern, schwarze noch viel lieber. ♫ ♪ Aus der Kategorie Lifehack und somit unsere Nummer zwei für kleine Haushaltstipps. Theo hat Kirschen entsteint und das ganz ohne herkömmlichen Kirschentkerner.

Du hast die letzten Kirschen dieses Jahres vom Verbrauchermarkt in Leipzig für einen Euro das Kilo bekommen? Sie alle zu essen würde dir Bauchschmerzen bereiten und so gedenkst du irgendetwas mit ihnen anzustellen. Muffins oder Marmelade? Vielleicht beides. Aber wer möchte in seinem Fruchtaufstrich oder Gebäck lästige Kerne? Niemand, da man sich nur die Zähne ausbeißen würde oder ewig an diesen kleinen Kernen rumlutscht.

Da so gut wie kein Haushalt Kirschentkerner besitzt – Ausnahmen bestätigen die Regel – müssen andere Hilfsmittel her. Es gibt den ein oder anderen DIY Kirschentkernertipp: beispielsweise kann man seine Gabeln verbiegen oder mit einer Haarnadel und einem Korkenzieher versuchen, die Steinchen zu entfernen. Aber Theo dachte sich, dass wohl eher jeder eine leere Flasche und einen Holzstab rumliegen hat. Oder hast du schon mal versucht in einem Männerhaushalt eine Haarnadel zu finden? 😀

Der Kirschkernentkerner: Man nehme eine leere Flasche (zumindest sollte der Flaschenhals gesäubert sein) lege eine Kirsche auf die Öffnung und drücke nun mit einem Essstäbchen den Kern durch die Kirsche hindurch, sodass dieser in der Flasche landet. Damit du dir deine Finger nicht rosarot einfärbst, solltest du Einweghandschuhe tragen. Das war’s auch schon und funktioniert prima.

Das Ganze bekommt nur deshalb Punktabzug, da der Saft der Kirschen ziemlich sprizt. Das „Gerät“ selbst kannst du dir nahezu für umme zusammenklauben. Deshalb gibt es 4 von 5 Theos.

Vier Theos von Fünf

BTW: Die Steine kannst du säubern und als Kirschkernkissen verarbeiten, dazu musst du diese wässern, mit den Händen von restlichen Fruchtfleisch befreien, in einem Topf aufkochen und dann in der Sonne trocknen lassen. Macht eine Heidenarbeit und dauert ewig. Ruckzuck hast du dagegen Kirsch-Schokostreusel-Muffins und Kirsch-Heidelbeer-Marmelade. Yummi!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*